Der beste Weg zu Ihrem Recht

Die Familienrechtsschutzversicherung lässt sich aus verschiedenen Bausteinen so zusammensetzen, dass sie genau zum konkreten Bedarf passt. Benötigen zum Beispiel Arbeitnehmer einen Berufs-Rechtsschutz, sieht das bei Rentnern schon ganz anders aus. Wichtig ist also die genaue Ermittlung der benötigten Bausteine, um einen Vergleich der aktuellen Anbieter anstellen zu können.

Privat-Rechtsschutz – umfangreiches Paket
Das Fundament der Familienrechtsschutzversicherung ist der Privat-Rechtsschutz, der unter anderem die Bereiche Straf- und Schadenersatz-, Vertrags- und Steuer-Rechtsschutz und den Rechtsschutz bei Ordnungswidrigkeiten umfasst. Versichert sind dabei der Versicherungsnehmer und Ehegatte bzw. Lebensgefährte sowie die Kinder, die im Haushalt leben und noch kein auf Dauer angelegtes Einkommen erzielen. Auch Elternteile oder volljährige Kinder mit eigenem Einkommen lassen sich einschließen, allerdings beitragspflichtig. 

Arbeits- und Verkehrs-Rechtsschutz
Diese beiden Bereiche können unkompliziert mit dem Privat-Rechtsschutz kombiniert und zu einem pauschalen Paket zusammengefasst werden. Der Arbeits- oder Berufs-Rechtsschutz befasst sich mit arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen, wie zum Beispiel Streitigkeiten um Klauseln des Arbeitsvertrages oder wegen Kündigung. Im Bereich Verkehrs-Rechtsschutz sind alle auf den Versicherungsnehmer und dessen Partner/-in zugelassenen Fahrzeuge sowie deren berechtigte Fahrer versichert, wenn es Auseinandersetzungen bei Unfällen oder mit Verwaltungsbehörden gibt. Volljährige, im Haushalt lebende Kinder benötigen einen eigenen Verkehrs-Rechtsschutz, der gegen einen geringen Aufschlag in die Kombination eingeschlossen werden kann.

Miet- und Vermieter-Rechtsschutz
Diese Bausteine befassen sich mit rechtlichen Problemen rund um die gemietete oder eigene Wohnimmobilie sowie vermietete Immobilien. Auch hier kann der Versicherungsschutz bedarfsgerecht zusammengestellt werden, um die Beitragsermittlung so genau wie möglich vornehmen zu können. Bei vermieteten Immobilien ist abhängig vom Versicherer die Brutto-Jahresmiete oder -pacht oder Anzahl der Wohn- oder Gewerbe-Einheiten anzugeben. 

Bedarf zusammenstellen und Angebote vergleichen
Ein Online-Vergleich zur Familienrechtsschutzversicherung in den unterschiedlichen Zusammenstellungen macht unbedingt Sinn, denn die Beitragshöhe kann sich erheblich unterscheiden. Aber nicht nur das ist ein wichtiger Punkt, auch die Deckungssummen, also die Obergrenze für die Schadensregulierungen pro Jahr, variieren zwischen 100.000 und unbegrenzt, wobei höhere Summen immer vorzuziehen sind. Mit verschiedenen Instrumenten, wie beispielsweise Selbstbeteiligung, Zahlungsweise und Vertragslaufzeit, kann die Beitragshöhe ebenfalls beeinflusst werden. Weitere wichtige Faktoren sind zum einen das Alter des Versicherungsnehmers, da einzelne Versicherer in verschiedenen Altersgruppen Rabatte einräumen, und der Beruf. Auch hier sind Rabatte möglich, wenn der Versicherte im öffentlichen Dienst arbeitet. Auf der anderen Seite werden Abgrenzungen oder Erweiterungen im Versicherungsschutz bei einer selbstständigen Tätigkeit notwendig.

Fazit – Familienrechtsschutzversicherung
Je nach konkretem Bedarf kann der Versicherungsschutz im Privat-Bereich aus verschiedenen Bausteinen zusammengestellt werden. Dazu sind im Vergleichsrechner wichtige Ausgangsdaten, wie zum Beispiel das Geburtsdatum, der berufliche Status oder die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge, bekannt zu geben. Nur so kann ein Vergleich der aktuellen Anbieter alle Tarifvarianten einbeziehen.